Allgäu vom 15.-18. Juni 2017

Am Donnerstag früh ging es los in Richtung Allgäu. Wir wählten die Route über die Alb und übers Land. Je näher wir unserem Ziel Beuren bei Isny kamen umso ländlicher wurde es und wir mussten zweimal einen kurzen Stop wegen den Fronleichnams Prozessionen einlegen. Als wir uns an unserem Plätzchen eingerichtet hatten, gab es erstmal einen Rhabarberkuchen und einen anschließenden Spaziergang über den Campingplatz der direkt an einem See liegt. Der restliche Tag wurde gemütlich mit chillen, lesen, kochen und Eis essen verbracht. Abends begann es zu regnen und es gab ein Gewitter. Ich lag zu diesem Zeitpunkt schon im oberen Stockwerk und konnte dank unserer neuen Calicap das Gewitter ohne nass zu werden beobachten. Der nächste Tag wurde erstmal mit einem gemütlichen Frühstück mit Brötchen und Eiern begonnen. Gegen 11h machten wir uns mit den Rädern auf den Weg nach Isny. Die einfache Strecke betrug ca.12km und führte uns durch die allgäuische Landschaft mit herrlich duftendem Holunder am Wegesrand. Isny erkundeten wir dann zu Fuß und ließen es uns dort gut gehen. Der Rückweg kam uns dann trotz der Steigung von 16% viel kürzer und schneller vor. Auf dem Campingplatz gab es abends einen Wochenmarkt, wo wir uns mit regionalen Produkten eindeckten und sie zugleich verspeisten. Es gab gegrilltes Schweinerückensteak, Mozzarella, Ziegenkäse-Dip und Salat aus dem eigenen Garten. Der Samstag wurde dann zu einem „Chil-Tag“ ernannt. Bis auf einen wunderschönen Spaziergang ab Campingplatz durch den traumhaften Wald mit Moos und Heidelbeeren, wobei unsere Erinnerungen an die Schwedenurlaube geweckt wurden, genossen wir das gute und sonnige Wetter am Platz. Abends wurden wir noch von Yvonnes Eltern auf einen Sprizz eingeladen, die zufällig auch das verlängerte Wochenende auf dem Campingplatz am Badsee verbrachten. Yvonne und ihre Schwester kamen auch noch kurz vorbei. Am Sonntag frühstücken wir, wie jeden Morgen gemütlich draußen und packten anschließend alles zusammen zur Abfahrt. Gegen 10.30h machten wir uns auf den Heimweg. Unterwegs legten wir bei einer Käserei mit kleinem Museum einen Stop ein, auch hier kauften wir leckeren Käse. Die Rückfahrt führte uns über die Alb und wir kehrten mal wieder in Altstreußlingen ein. Pünktlich zum Nachmittag Kaffe waren wir wieder zu Hause. Den Campingplatz haben wir als sehr gut, schön, sauber und ruhig empfunden. Sicherlich werden wir dort mal wieder Gäste sein.

 

Teilen

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen